Titel Thun

Thun – Der Geheimtipp unter den Schweizer Städten

Viel habe ich schon geschrieben über ferne Länder und fremde Kulturen. Nun ist es an der Zeit, auch meiner Heimatstadt die Bühne zu geben, die sie verdient. Vielleicht nicht ganz objektiv kann ich sagen, dass Thun die schönste Stadt in der Schweiz ist. Sie vereint alles, was mir gefällt. Kleine Gässchen zum Einkaufen, ein geschichtsträchtiges Schloss, den blauen See und die majestätischen Berge. Wo sonst, gibt es das alles? Und das Beste ist, dass es in Thun fast keine Touristen gibt. Ein richtiger Geheimtipp also. Komme mit auf eine Reise durch Thun.

Thun – Das Tor zum Berner Oberland

Thun gilt als “Das Tor zum Berner Oberland”. Angekommen am Bahnhof Thun, erhaschst du nämlich bereits einen ersten Blick auf die schöne Aare und die nahegelegenen Berge. Falls du eine runde mit dem Schiff auf dem Thunersee drehen möchtest, befindet sich die Schiffländte gleich hier am Bahnhof. Das Schiff “Blümlisalp” ist besonders empfehlenswert, da es sich dabei um ein nostalgisches Dampfschiff handelt. Gehen wir aber zuerst weiter in die Innenstadt.

Thun

Linkerhand wirst du das grosse Manor Gebäude erkennen, an dem du vorbei spazieren kannst, damit du zur Bahnhofsbrücke gelangst. Im Sommer wirst du hier viele Menschen sehen, welche sich ein paar Meter ins kalte Nass stürzen und mit der Aare weiterschwimmen. Rechts gibt es die erste Schläusenbrücke aus Holz zu sehen, welche dazu dient, den Wasserpegel des Thunersees zu regeln. Davon gibt es im Stadtinneren noch weitere.

Sobald du die Brücke überquert hast, gelangst du auf der linken Seite ins Bälliz, Thuns Shoppingstrasse. Das Bälliz liegt zwischen zwei Armen der Aare, wie auf einer Insel. Hier gibt es vor allem Mainstream Geschäfte aber es lohnt sich trotzdem, einmal durch diese Strasse zu spazieren. Auf der andere Seite des Bälliz angekommen, geht es rechts über eine weitere Brücke, die sogenannte Kuhbrücke. Auf der linkes Seite der Brücke ist das Flussbad Schwäbis, welches die Menschen empfängt, die weiter oben in die Aare gesprungen sind. Du kannst auch direkt im Flussbad ins Wasser gehen und dabei die Aussicht auf das Stockhorn, den Thuner Hausberg, geniessen. Im Sommer, wenn es richtig heiss wird, wirst du auf der Aare ganz viele Gummiboote sehen. Zum “Aareböötle” steigen die meisten im Schwäbis in die Aare und lassen sich auf einer gut dreistündigen Fahrt bis nach Bern treiben.

Schleusenbrücke

Gehst du nach der Kuhbrücke weiter geradeaus, gelangst du in die Marktgasse und danach auf der rechten Seite über den Rathausplatz in die Obere Hauptgasse. Hier ist die Strasse eng, die Häuser hoch und die Geschäfte verkaufen keine Massenware sondern auserwählte Spezialitäten. Die Strasse ist auf zwei Stockwerke aufgeteilt, hier kannst du viel Zeit mit Stöbern verbringen. Lass den Charme der Altstadt auf dich wirken.

Altstadt Thun
Rathausplatz Thun

Das magische Schloss Thun

Wenn ich in Thun ein Gebäude zum Wahrzeichen ernennen müsste, dann würde ich mich für das Schloss Thun entscheiden. Strahlend weiss steht es hoch über der Stadt. Irgendwann wirst du in der Oberen Hauptgasse auf der linken Seite eine schmale, steile Treppe sehen. Diese führt dich direkt zum Schloss Thun. Der Aufstieg ist kurz und anstrengend. Oben angekommen lohnt siche Anstrengung aber. Erstens ist das Schloss wirklich magisch und zweitens hast du von hier einen herrlichen Blick über die ganze Stadt und die dahinterliegenden Berge. Um wieder zurück in die Altstadt zu gelangen, kannst du wieder die Treppe nehmen oder dann den Weg, der sich durch die Thuner Rebberge schlängelt.

Schloss Thun

Thun am Thunersee

Am anderen Ende der Oberen Hauptgasse angekommen, erreichst du das Lauitor. Dort befindet sich übrigens eines der schmalsten Häuser, die es gibt. Von da geht es zum Aarequai, einem wunderschönen Spaziergang der Aare entlang. Gehe Richtung Berge, alles dem Wasser entlang, bis nach nach Hünibach. Auf der Höhe des Schloss Schadaus, über welches ich gleich noch mehr erzähle, mündet die Aare in den Thunersee. Ich liebe es, hier entlang zu spazieren, den See und die Berge zu bestaunen und die Sonne zu geniessen. Auf der ganzen Strecke hast du die Möglichkeit im See zu baden und in Hünibach gibt es ein kleines Strandcafé mit Essen und Getränken.

Zurück zum Schloss Schadau. Dieses ist vom Aarequai mit einer kleinen Fähre erreichbar (Achtung Betriebszeiten sind sehr eingeschränkt). Alternativ geht vom Bahnhof Thun auf der anderen Seite der Aare ein Weg bis zum Schloss. Darin befindet sich ein Hotel und ein öffentliches Restaurant. Eine grosse Liegewiese zieht im Sommer viele Menschen an den See. Der Schadaupark eignet sich für ein Picknick, für Spaziergänge oder fürs Geniessen der unbeschreiblichen Aussicht.

Aarequai Mühliplatz
Thunersee

Das bunte Treiben auf dem Mühliplatz

Zurück in der Stadt kommst du auf dem Aarequai wieder am Lauitor vorbei. Spaziere weiter der Aare entlang und gelange so ins Herzstück von Thun, den Mühliplatz. Direkt an der Aare ist der Treffpunkt für Einheimische sowie Gäste, wo in Thun immer was los ist. Verschiedene Restaurants haben hier ihre Tische und Stühle auf den Platz gestellt und laden zum “Käfele” (Kaffee trinken) oder “Aperööle” (Aperitiv trinken und etwas kleines essen) ein. Meine Favoriten für einen Snack sind das El Camino und die Chilllounge. Zur Orientierung: Auf dem Mühliplatz befindest du dich genau zwischen dem Bälliz und der Oberen Hauptgasse.

Hier siehst du übrigens eine weitere Schleusenbrücke, die du zu Fuss überqueren kannst. Die dritte und wohl einzigartigste Schleusenbrücke befindet sich nahe des Bahnhofs. Besonders weil hier auf der Aare gesurft wird. (Ja, richtig gelesen). Hier gibt es grosse Wellen, die von den Einheimischen gerne zum Surfen genutzt werden. Gehe bei der Schleuse am Bahnhof vorbei und schaue zu, wie Thunerinnen und Thuner auf den Wellen reiten. Vom Aarequai kannst du ebenfalls über den Göttibachsteg hierhin kommen.

Aaresurfer Thun
Thun Riesenrad

Jedes Jahr im August findet das Thunfest statt. an diesem Anlass ist ganz schön was los in Thun. Im Bälliz reihen sich Foodtrucks und Getränkestände, auf dem Rathausplatz steht eine grosse Bühne, überall in der Stadt sind kleinere Bühnen aufgestellt, auf denen Künstler ihre Musik zum besten geben, und auf dem Mühliplatz steht das bunte Riesenrad. 

Wie bereits gesagt, ist für mich Thun ein echtes Schweizer Highlight. Ich kann der Stadt in mit meinen geschriebenen Worten kaum gerecht werden. Vor allem im Sommer lohnt sich ein Besuch wirklich. Thun ist ebenfalls der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in die nahegelegenen Alpen im Berner Oberland. Viel Wasser, viel Charme und liebe Menschen erwarten dich in Thun. Wie so oft, wenn ich einen Ort wirklich mag, könnte ich noch Stunden weiterschreiben. Falls du noch etwas über Thun wissen möchtest, melde dich einfach bei mir 🙂

Musik, die ich gehört habe

♦ Tränemeer – Ritschi

♦ Blueme – Florian Ast

♦ Stets i Truure – Polo Hofer

Traditionen

♦ Fulehung

♦ Thunfest

♦ Thunerseespiele

Infos

♦ Währung: Schweizer Franken

♦ Sprache: Schweizerdeutsch

♦ Preisniveau: $$$/$$$

Food Love

♦ Thunerli

♦ Thunfischli

♦ Thun Bier

Wörter, die ich gelernt habe

♦ Äuä – ???

♦ Iu – Ja

♦ Himmugüägäli – Marienkäfer

Highlights

♦ Mühliplatz

♦ Aarequai

♦ Schleusenbrücken

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.